TIEFSTPREISE
BIS ZU 60% SPAREN
KOSTENLOSE LIEFERUNG
FÜR BESTELLUNGEN AB 49€
ZUVERLÄSSIG
TRANSPARENT & GEPRÜFT
RIESIGE AUSWAHL
1200+ PRODUKTE

Realität vs. Social Media: Veränderungen kommen nicht über Nacht

Realität vs. Social Media
Folge uns

Sind wir mal ehrlich – vergleichst du dich und deinen Körper mit den Fitness-Selfies anderer Leute? Ich denke, das hat fast jeder schon einmal gemacht. Selbst wenn du dich nicht mit einer Person auf Instagram vergleichst, hast deine Trainingserfolge bestimmt schon einmal mit anderen Leuten im Fitness-Studio verglichen.

Realität vs. Social Media

Das Problem bei der ganzen Sache: wennn man sich mit anderen vergleicht, insbesondere mit den Social Media Posts anderer Menschen, kann schnell Enttäuschung aufkommen. Deshalb ist es wichtig, die eigenen Trainingsfortschritte im richtigen Kontext zu betrachten.

Noch vor 10 Jahren wurden wir mit Bildern fitter Menschen nur über Magazine und Anzeigen bombardiert. Heute ist es Instagram, was dir die Möglichkeit gibt, anderen Menschen und ihrem Leben zu folgen. Instagram sorgt dafür, dass du rund um die Uhr mit Bildern versorgt wirst. Durch Social Media hat sich unsere Sichtweise auf die Realität, das Erreichbare und Mögliche verzerrt. Auch wenn wir genau wissen, dass viele der Bilder auf Instagram bearbeitet, gestellt und im richtigen Licht gemacht wurden, wollen wir trotzdem genauso aussehen und die gleichen Gewichte stemmen können… und das am besten sofort!

Social Media als Inspirationsquelle

Die Wahrheit ist allerdings, dass man Veränderungen am Körper nicht über Nacht erreicht! Ganz besonders dann, wenn man versucht den Fettgehalt zu reduzieren oder eine große Menge Muskeln aufbauen will. Der Schlüssel zum Erfolg liegt darin, eine realistische Balance zu finden.

Realistische Ziele

Nutze Social Media als Inspirationsquelle, um dich beim Training zu motivieren. Dabei solltest du jedoch auch sicherstellen, dass die Ziele die du dir setzt für dich realistisch sind und du sie nicht nur setzt, weil dein Vorbild das gleiche Ziel verfolgt.  Denk daran, was auch immer dein Ziel ist, die besten Ergebnisse erzielst du durch kleine Veränderungen, gesündere Gewohnheiten und durch einen gesünderen Lebensstil. Es geht darum, was du isst und wie viel davon. Es geht darum, wie oft und wie hart du trainierst.

Es geht nicht darum, dich von anderen beeinflussen zu lassen. Ändere nicht jede Woche deinen Trainingsplan oder deine Trainingsziele. Setze dir deine Ziele und halte dich daran. Nicht nur für ein paar Wochen, sondern langfristig.

Unterstütze dein Training mit den richtigen Supplements!

Whey Protein: Wichtig ist, dass du genügend Protein zu dir nimmst.  Whey Protein ist eine sehr bequeme und kostengünstige Möglichkeit, um deine Proteinzufuhr zu erhöhen. Entweder als Shake pur oder als Geschmacksverstärker in deinen Haferflocken.

Complete Multivitamin Complex™ Pulver: Gib deinem Körper die nowendigen Vitamine, um gesund zu bleiben und das Immunsystem zu stärken.

Omega-3: Hol dir essentielle Fettsäuren, ganz besonders dann, wenn du versuchst dein Körperfett zu reduzieren. Probier doch mal PROM3GA™ – unser neues, marktführendes Fischöl-Supplement liefert über 3300 mg Omega-3-Fischöl, kombiniert mit 4500 IE Vitamin D3.

Sichtbare Trainingsfortschritte

Es kommt immer darauf an… und genau deshalb sind Geduld und Beständigkeit so wichtig. Manche sehen bereits nach 3-4 Wochen einen reduzierten Körperfettanteil, aber richtig schlank zu werden, kann 20 Wochen oder länger dauern. Der Aufbau von Muskelmasse braucht seine Zeit. Wenn du gerade erst mit dem Training anfängst oder sehr jung bist, wirst du schnell eine Veränderung sehen, aber alle die bereits länger trainieren wissen, dass Muskelaufbau dauern kann.

Aber der Fortschritt und die Veränderung werden kommen, also bleib am Training dran!

Über den Autor

Nicola Joyce schreibt seit 2004 für (und über) Sport, Fitness, Ernährung und gesundes Leben. Sie ist auch eine begeisterte Sportlerin: Ihr Hintergrund ist Ausdauersport, aber sie tritt jetzt als natürliche Bodybuilderin an und gewann zuletzt mit der INBF. Wenn sie keine Beiträge schreibt, bloggt sie. Folge ihr hier www.nicolajoyce.co.uk und auf Facebook& Twitter (@thefitwriter).

Kommentare sind geschlossen.